Steuerinformationen August 2021: Gesetz zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts ist in „trockenen Tüchern“

Das Gesetz zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts ist nach der Zustimmung des Bundesrates vom 25.6.2021 in „trockenen Tüchern“. Dahinter verbirgt sich ein gewaltiger Paradigmenwechsel: Die Einführung einer Option zur Körperschaftsteuer für Personenhandelsgesellschaften und Partnerschaftsgesellschaften.

Darüber hinaus ist in diesem Monat auf folgende Aspekte hinzuweisen:

  • Nach einer Entscheidung des Bundesfinanzhofs ist die ortsübliche Marktmiete grundsätzlich auf der Basis des Mietspiegels zu bestimmen. Dies ist für Vermieter relevant, die eine Wohnung zu Wohnzwecken verbilligt (an Angehörige) vermieten.
  • Geben Kfz-Händler ihren Autokäufern eine Garantiezusage, müssen sie für Zusagen nach dem 31.12.2021 eine neue Sichtweise des Bundesfinanzministeriums beachten, die erhebliche versicherungs- und umsatzsteuerrechtliche Konsequenzen haben kann.
  • Durch das Fondsstandortgesetz wurde vor allem für Arbeitnehmer von Startup-Unternehmen eine Regelung geschaffen, wonach Mitarbeiterbeteiligungsprogramme zunächst nicht besteuert werden.

Diese und weitere interessante Informationen finden Sie in der Ausgabe für August 2021. Viel Spaß beim Lesen!

DOWNLOAD: Steuerinformationen August 2021 (PDF 440 KB)

Inhaltsverzeichnis der Ausgabe 08/2021:

Alle Steuerzahler
Pauschaler Sonderausgabenabzug für Schutzmasken wurde nicht umgesetzt
Sind Mitgliedsbeiträge an ausbildende Musikvereine als Sonderausgaben abziehbar?

Vermieter
Werbungskosten: Ermittlung der ortsüblichen Marktmiete bei einer verbilligten Vermietung

Kapitalanleger
Beschränkte Verlustverrechnung für Aktienveräußerungsverluste verfassungswidrig?

Gesellschafter und Geschäftsführer von Kapitalgesellschaften
BMF-Schreiben präzisiert die Regeln zum fortführungsgebundenen Verlustvortrag

Personengesellschaften und deren Gesellschafter
Gesetzgebung: Das neue Optionsmodell zur Körperschaftsteuer

Umsatzsteuerzahler
Neue Sichtweise für Garantiezusagen von Kfz-Händlern gilt ab 2022

Arbeitgeber
Gesetzgeber gewährt neue Vergünstigungen für Mitarbeiterbeteiligungen
Nutzung betrieblicher Kommunikationsgeräte: Bundesfinanzhof prüft Gestaltungsmissbrauch

Arbeitnehmer
Kinderkrankengeld ist steuerfrei – unterliegt aber dem Progressionsvorbehalt

Abschließende Hinweise
Coronapandemie: Weniger Betriebsprüfungen in 2020
Verzugszinsen
Steuern und Beiträge Sozialversicherung: Fälligkeitstermine in 08/2021